Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Öffentliche Veranstaltungen
Stiftgasse 8 1070 Wien 01 523 64 75 amerlinghaus@inode.at www.amerlinghaus.at
Info-Büroöffnungszeiten: Werktags Mo bis Fr 14:00 bis 20:00 | Aktives Zentrum 01 523 40 09 oder 0676 410 70 15
Das Kulturzentrum
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden
Das Kulturzentrum
Solibriefe & Statements
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden

Öffentliche Veranstaltungen

Jänner | Februar 2017



Mo 9. Jän 20 h
WILDE WORTE
mit Franz Blaha


Mo 16. Jän 19 h
Rechtshilfetreffen
der BettelLobbyWien


Sa 21. Jän 20 h
Theater & Performance:
Der STUTHE-QUICKIE


Di 24. Jän 19 h
Filmabend in Amerlinghaus:
THE SHADOW OF ABSENCE


Fr 27. Jän 19 h
Vernissage & Ausstellung
Ljubica Buba Tomova


Do 9. Feb 19 h
Lesung "Bürde und Würde"
Von und mit: Karin Gayer, Nicole Mahal und Doro Pointner


Mo 13. Feb 20 h
WILDE WORTE mit Regina Hilber:
Schanker. Ein Bericht aus Wien


Do 16. Feb 19 h
Filmabend im Amerlinghaus: THE WANTED 18
Canadian-Palestinian Animated Documentary by Amer Shomali and Paul Cowan


Mo 20. Feb 19 h
Rechtshilfetreffen der BettelLobbyWien
BETTELN IST ERLAUBT


Di 21. Feb 19:30
Lesung texte stimmen (:) prosa und lyrik
mit Georg Bydlinski, Pascal C. Tanguy, Margarita Valdivia


Mi 22. Feb 19:30
Live-Musik & Tanz
Klezmertanzabend mit Pallawatsch


Do 23. Feb 20 h
Lesung Alles wird gut - und besser
von und mit Dietmar Koschier


Mo 9. Jän 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE
Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Franz Blaha
Schattenstörche

Texte wie Vogelschatten machen vieles durch Abdunkeln sichtbar – wie lyrische Sonnenbrillen. Nach dem Sammeln von Erfahrungen als Leiter von Schreib-Werkstätten (in der Erwachsenenbildung, im Gefängnis und bei der Straßenzeitung), als Verlagslektor und Korrektor wollte Franz Blaha das Zitat von G. B. Shaw „Those who can, do; those who can't, teach“ widerlegen. Eine Storchenfamilie hat ihm dabei geholfen.
http://www.fabriktransit.net/index.php/buecher/78-schattenstoerche

nach oben


Mo 16. Jän 19 h
Rechtshilfetreffen Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT
Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei.
Unsere Rechthilfenummer: 0660 3959747
https://www.bettellobby.at/blog/wien/

nach oben


Sa 21. Jän 20 h
Theater & Performance
Der STUTHE-QUICKIE
Schelme der Tat, die sich exaltieren und auf die Bühne werfen, oder Träumende deren Stille ihren Aufwind durch ein Blatt Papier findet: jeder und jedem werden 10-15 min Bühnenzeit eingeräumt. Wir freuen uns über DEINE Vielfalt, die Bühne zu beleben. Theater? Kosmos? Improvisation?
Dem geneigten Publikum wird ein Abend mit einzigartigen und unwiederholbaren Acts geboten. Ein Ausschnitt aus dem künstlerischen Untergrund der Stadt.
Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen, kurz: alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Anmeldung schon jetzt und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie(ät)stuthe.com.
http://stuthe.com/quickie.html

nach oben


Di 24. Jan 19 h
Filmabend in Amerlinghaus
THE SHADOW OF ABSENCE
Film by Nasri Hajjaj
84 Minutes, 2007, Arabic, French, Hebrew with English subtitles
Filmvorführung und Gespräch (in englischer Sprache) mit dem Filmregisseur Nasri Hajjaj
This film is an attempt to explore the anxiety that Palestinians experience, especially those who have been uprooted from their land and have lived as exiles. The anxiety is connected with their burial site, which lies at the heart of the legitimate dream and longing for homecoming and the struggle to find a unity with an identity that has been split and threatened.
Nasri Hajjaj is a Palestinian writer and filmmaker, born in 1951 in Ain El Hilweh Refugee Camp, Lebanon.
Filmography: “Thus the Intifada Said…”, documentary 1989; “Question Mark”, short animation film, winner of the Bronze Tanit at Carthage Film Festival, JCC, Tunisia, 1990; “The Evergreen Oak”, documentary, with Majdi El Omary, 1991; “The Shadow of Absence”, documentary, winner of the Bronze Muhr at the Dubai Film Festival, 2007
Veranstaltet von Frauen in Schwarz (Wien)

nach oben


Fr 27. Jän 19 h
Ausstellung
Ljubica Buba Tomova
Ljubica Buba Tomova (geboren in Gevgelija / Mazedonien) studiert Bildende Kunst und hat von frühester Kindheit an gezeichnet und geschrieben. Ljubica Buba Tomova hat bereits sowohl an Gruppenausstellungen mitgewirkt sowie auch Einzelausstellungen gemacht, außerdem hat sie zwei Bücher veröffentlicht, eines davon ein Kinderbuch.

nach oben


Do 9. Feb 19 h
Lesung
"Bürde und Würde"
Gedichte und Kurzgeschichten
Von und mit:
Karin Gayer, Nicole Mahal und Doro Pointner
Randgruppen, Bürden- und WürdenträgerInnen, gesellschaftliche AußenseiterInnen, Flüchtlinge
Wer hat die Bürde zu tragen? Wer hat die Würde zu verlieren? Wem wird Würde gar nicht zugestanden?
Was macht das mit unserem Selbstverständnis als Mensch?
Kurzbios:
KARIN GAYER, geb. 1969, schreibt seit ihrer Schulzeit. Studium der Psychologie, lebt und arbeitet in Wien. Publikationen in Literaturzeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk. Buchveröffentlichungen im Arovell Verlag und in der Edition Art Science. Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes. http://karin-gayer.blogspot.co.at/
NICOLE MAHAL, geb. 1968 in Wien, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Germanistik, seit 2012 Studium Lehramt Deutsch und PP. Mitbegründerin des Labels violettsays (www.violettsays.at), Radiofeatures, zahlreiche Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften. Mitglied der AGA, im Literaturkreis Podium, der GAV. Buchveröffentlichungen: „Ein Flügelschlag“, Kurzgeschichten, Arovell Verlag 2011, „Unter dem Konferenztisch“, Kurzgeschichten, Arovell Verlag 2013. Lebt und arbeitet in Wien
DORO POINTNER, geb. 1969, lebt seit 2000 in Wien. Studium der Sprachwissenschaft und Philosophie, Publikation von Lyrik und Kurzprosa in Anthologien (Arovell Verlag), Zeitschriften und im Rundfunk. Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.
Eine Veranstaltung der GAV
http://www.gav.at/

nach oben


Mo 13. Feb 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE
Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Regina Hilber

Schanker. Ein Bericht aus Wien
Wien eine Geschlechtskrankheit? Der Schanker zeichnet in lyrischer Form einen möglichen Alltag in Wien, eine poetische Stadtchronik zu den Dämonen unserer Zeit. Politische Apathie, Mangel an Selbstreflexion oder einfach nur Desinteresse an gesellschaftlichen Strukturen und deren Auswirkungen? Wie ist es möglich, dass sich heute alltägliche Schlagzeilen genauso beiläufig und flüchtig lesen, wie die Kleinanzeigen einer Wochenzeitung?
http://www.literaturport.de/Regina.Hilber/

nach oben


Do 16. Feb 19 h
Filmabend im Amerlinghaus
THE WANTED 18
A film by Amer Shomali and Paul Cowan
Canadian-Palestinian Animated Documentary,

2014, 75 min. Arabic, English, Hebrew
“The incredible, thrilling real-life adventure of 18 bovine fugitives that led hundreds of Israeli troops and two helicopters on a wild-goose chase.” Martin Tsai, Los Angeles Times
The Wanted 18 is a 2014 Canadian-Palestinian animated documentary about the efforts of Palestinians in Beit Sahour, West Bank, to start a small local dairy industry during the First Intifada, hiding a herd of 18 dairy cows from Israeli security forces when the dairy collective was deemed a threat to Israel’s security. The film combines documentary interviews with those involved in the events, archival footage, drawings, black-and-white stop-motion animation as well as re-enactments, and was co-directed by Canadian filmmaker Paul Cowan and Palestinian visual artist and director Amer Shomali.
The film is framed as being told from the point of view of the cows – Rivka, Ruth, Lola and Goldie – who appear in humorous animated sequences.
The idea for the film began in Shomali’s boyhood, spent largely at a Syrian refugee camp where his main escape had been reading comic books, one of which dealt with the story of the Beit Sahour cows.
The Wanted 18 was the Palestinian entry for the Best Foreign Language Film at the 88th Academy Awards but was not nominated.
SPENDEN WILLKOMMEN!
Frauen in Schwarz (Wien)
(facebook.com/fraueninschwarzwien) in co-operation with Amerlinghaus Kulturzentrum Spittelberg (www.amerlinghaus.at)

nach oben


Mo 20. Feb 19 h
Rechtshilfetreffen der BettelLobbyWien
BETTELN IST ERLAUBT
Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen.
Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch.
Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei.
https://www.bettellobby.at/blog/wien/

nach oben


Di 21. Feb 19:30
Lesung
texte stimmen (:) prosa und lyrik
Autor/innen:
Georg Bydlinski, Pascal C. Tanguy (beide GAV)
Gast: Margarita Valdivia
Die zeitgenössische Literatur hat längst die Grenzen der traditionellen Genres gesprengt. In der Literatur der Gegenwart finden die Lesenden Gedichte, lyrische Prosa, Prosaminiaturen, Kurzprosa und literarische Mischformen vor. Die Autoren und Autorinnen der heutigen Lesung geben Ihnen anhand ihrer Werke einen Einblick in die Fülle der kürzeren literarischen Formen.

nach oben


Mi 22. Feb 19:30
Live-Musik & Tanz
Klezmertanzabend mit Pallawatsch
Klezmermusik ist traditionelle jüdische Fest- und Hoch­zeits­musik aus Osteuropa. Die Tänze - polonaiseartige Freylachs, squareähnliche Shers, ruhige Horas, schnelle Hongas, fetzige Bulgars ... Kreistänze, Reihen- & Paartänze - vieles Vertrautes in vielleicht unbekannterem Gewand, versehen mit Tanzerklärungen und Livemusik, keine Vorkenntnisse notwendig! – Spende für die Musik
www.pallawatsch.net

nach oben


Do 23. Feb 20 h
Lesung
Alles wird gut – und besser
Die Themenpalette der unterschätzten Kunstform Lyrik reicht weit über Blümchenwiesen und Herzschmerz hinaus! Dass Lyrik relevante gesellschaftspolitische Themen aufgreift, Kritik übt, wo sie berechtigt ist, und den Finger auf die Wunde legt, will der Schriftsteller Dietmar Koschier in dieser Dichterstunde unter Beweis stellen.

nach oben