Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Öffentliche Veranstaltungen
Stiftgasse 8 1070 Wien 01 523 64 75 amerlinghaus@inode.at www.amerlinghaus.at
Info-Büroöffnungszeiten: Werktags Mo bis Fr 14:00 bis 20:00 | Aktives Zentrum 01 523 40 09 oder 0676 410 70 15
Das Kulturzentrum
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden
Das Kulturzentrum
Solibriefe & Statements
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden

Öffentliche Veranstaltungen

Februar | März 2018

Newsletter bestellen unter: amerlinghaus@inode.at



Programmüberblick

Do 8. Feb 16 - 18 h
Workshop
Poetry Slam - Gastgeber*innen: FOMP

Mo 12. Feb 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE mit Nicole Mahal

ABGESAGT! Sa 17. Feb von 10 bis 15 h
Theaterworkshop mit der Gruppe "Arlequín y los Juglares"
Obrador: “Arte, teatro, memoria y vida”

Sa 17. Feb 18 h
Vortrag und Diskussion
mit dem syrischen Schriftsteller und politischen Aktivisten Yassin al-Haj Saleh
Sarinization of Syrians and Syrianization of the World - Mass Murder as a Method of Governance

Mo 19. Feb 19 h
Rechtshilfetreffen
Bettellobby Wien

Mi 28 Feb 19:30
Klezmertanzabend mit Livemusik
Pallawatsch

Mo 5. März 14 h
Information und Diskussion

Stoppt Leihmutterschaft

Mi 7. März 19:30
Lesung

FREIKARTEN FÜR FREISCHWIMMER*INNEN

Do 8. März 16 h - 19 h
Workshop
Poetry Slam mit mit Janea Hansen

Do 8. März 17:30
Vortrag, Musik und Buffet
Internationaler Frauentag: "Was gibt's zu feiern? - Frauenarmut entgegenwirken"

Fr 9. März 19 h
Vierte Frauentagslesung
4. Feministische Frauenlesung zum Internationalen Frauentag

Sa 10. März 20h
Open Stage

STUTHE-Quickie

So 11. März 18h
Live-Hörspiel-Session
DATA:TADA!

Mo 12. März 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst

WILDE WORTE - Gast: Isabella Breier

Do 15. März 19 h
Vernissage und Ausstellung

F.A.R.G.H.! Lisl Matzer und Karl Doppler

Mo 19. März 19h
Rechtshilfetreffen

BettelLobby Wien

Di 20. März 19 h
Performance
singe muse zorn

Mi 21. März 19:30
Klezmertanzabend mit Livemusik
Pallawatsch

Do 22. März 19 h
Finissage

F.A.R.G.H.! Lisl Matzer und Karl Doppler

Fr 23. März 19 h
Konzert
Bahö für Woody


Programm im Detail

Do 8. Feb 16 - 18 h
Poetry Slam Workshop

Gastgeber*innen: FOMP
Poetry Slam - das ist gelebte Sprache, kreativer Geist in Worte gegossen. Das Slamkollektiv FOMP bietet allen Schreibenden und Kreativen einen kostenlosen Poetry Slam Workshop. Monatlich gibt es die Möglichkeit von Größen des Slam zu lernen - ob Handwerk, ob kreativer Zugang, ob Präsentation oder einfach die Freude am Schreiben.
Wir bitten um Voranmeldung unter contact@fomp.eu und freuen uns auf dich und deine Gedanken. Der Workshop ist gratis, die Leiter*innen wechselnd. Come as you are.
Weitere Infos: www.fomp.eu
fb.com/fomp.vienna

nach oben


Mo 12. Feb 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst

WILDE WORTE

Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Nicole Mahal
Sei mein!
In ihren neuen Kurzgeschichten lässt Nicole Mahal ihre Protagonistinnen und Protagonisten – auch im übertragenen Sinne – alles Mögliche durchkauen, einverleiben, ausspucken. Von der Gier und davon, wie man dessen, was man glaubt, endlich zu haben, auch schnell wieder überdrüssig wird. Aus welchem Grund auch immer…
http://www.aga.at/autorinnen/mahal_nicole.htm

nach oben


ABGESAGT! Sa 17. Feb 10 bis 15 h
Workshop mit der kolumbianischen Theatergruppe "Arlequín y los Juglares" aus Medellín
Obrador: "Arte, teatro, memoria y vida"
Es un encuentro vivencial, tipo laboratorio, en el cual Arlequín y los Juglares socializan algunos aspectos de su propuesta pedagógica, didáctica y metodológica para la defensa de la paz, la esperanza y la memoria, llevada a cabo durante estos 45 años de trabajo artístico y cultural en múltiple comunidades, afectadas por el conflicto en nuestro país. Compartiremos una serie de “dispositivos didácticos” para dinamizar la construcción colectiva de una comprensión de los conceptos de pedagogía, paz, memoria y esperanza,
Enfoque Metodológico: Desde la educación Popular y la Investigación Acción Participativa, para la construcción colectiva de saberes, memorias y propuestas de acción para la transformación de nuestros contextos y realidades.
Objetivo Generar espacios para la reflexión grupal y reconstrucción viva de la memoria histórica desde la lúdica y el juego, proponiendo repuestas la pregunta ¿Cómo se relacionan las memorias colectivas con el tratamiento de los conflictos en el mundo?
Anmeldung unter: alicia.allgaeuer@gmail.com

nach oben


Sa 17. Feb 18 h
Vortrag und Diskussion
mit dem syrischen Schriftsteller und politischen Aktivisten
Yassin al-Haj Saleh
Sarinization of Syrians and Syrianization of the World - Mass Murder as a Method of Governance
Yassin al-Haj Saleh ist ein syrischer Intellektueller, politischer Aktivist und ehemaliger politischer Gefangener, der 16 Jahre in den Gefängnissen des syrischen Regimes verbrachte. Er hat mehrere Bücher und Publikationen zum politischen Konflikt in Syrien geschrieben. Heute ist er als Chefredakteur der Internet-Zeitschrift „Al-Jumhouriyya“ [Republik] sowie als Kolumnist bei mehreren arabischen Zeitungen tätig.
Veranstalter: OKAZ

nach oben


Mo 19. Feb 19 h
Rechtshilfetreffen

Bettellobby Wien
Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien.
Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen.
Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen.
Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch.
Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei.

nach oben


Mi 28 Feb 19:30
Klezmertanzabend mit Livemusik

Pallawatsch
Tanzbares zwischen Tradition und Interpretation … mit Wurzeln und neuen Blüten Klezmermusik ist traditionelle jüdische Fest- und Hochzeitsmusik aus Osteuropa. Die Tänze - polonaiseartige Freylachs, squareähnliche Shers, ruhige Horas, schnelle Hongas, fetzige Bulgars ... Kreistänze, Reihen- & Paartänze - vieles Vertrautes in vielleicht unbekannterem Gewand, versehen mit Tanzerklärungen und Livemusik, keine Vorkenntnisse notwendig! - Spende für die Musik Pallawatsch sind: Eva Pankratz, Martin Mixan, Günther Schöller, Miriam Papst Unser Repertoire orientiert sich am traditionellen osteuropäischen Klezmer, wir widmen uns bevorzugt eher unbekannteren jiddischen Liedern und Instrumentalstücken. Die sehr bewegenden und direkten Texte der Lieder, die mitreißenden Tänze (die auch erklärt, gezeigt und getanzt werden können), die wunderschönen und manchmal auch ungewöhnlich schrägen Melodien, die Freiheit zur Interpretation und zum Gefühlsausdruck faszinieren uns ebenso wie verschiedene musikalische Einflüsse aus Osteuropa und dem orientalischen Raum.
http://new.pallawatsch.net/

nach oben


Mo 5. März 14 h
Information und Diskussion

Stoppt Leihmutterschaft
STOPPT LEIHMUTTERSCHAFT - eine Initiative für ein weltweites Verbot von Leihmutterschaft - lädt zur Informationsveranstaltung.
Einführungsvortrag von Drin SheelaSaravanan,
mit anschließender Podiumsdiskussion, mit:
Eva-Maria Bachinger - Journalistin und Autorin (Kind auf Bestellung)
Maga Maria Eberstaller - Klinische- und Gesundheitspsychologin, Verein Eltern für Kinder
Maga Drin Birge Krondorfer - Feministische Philosophin, Gründerin der Frauenhetz
Drin Stephanie Merckens - Juristin und Biopolitikerin, Institut für Ehe und Familie
Drin Lisbeth N. Trallori - Feministische Soziologin und Autorin (Der Körper als Ware)
Moderation: Drin Barbara Breunlich - Juristin, Österreichisches Institut für Familienforschung
www.stoppt-leihmutterschaft.at

nach oben


Mi 7. März 19:30
Lesung

FREIKARTEN FÜR FREISCHWIMMER*INNEN
Zusprachen. Ansprachen. Absprachen.
Eine andere Sprache sprechen. Sich damit Gehör verschaffen.
Grenzen verschwimmen. Oder werden neu gesteckt.
Teilnehmende Autorinnen:
KARIN GAYER, geb. 1969, schreibt seit ihrer Schulzeit. Studium der Psychologie, lebt und arbeitet in Wien. Publikationen in Literaturzeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk. Buchveröffentlichungen im Arovell Verlag und in der Edition Art Science. Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes.
http://karin-gayer.blogspot.co.at/
NICOLE MAHAL, geb. 1968, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie Lehramt Deutsch und Philosophie/Psychologie, lebt und arbeitet in Wien. Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften. Buchveröffentlichungen im Arovell Verlag. Mitglied des Literaturkreis Podium und der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.
DORO POINTNER, geb. 1969, lebt seit 2000 in Wien. Studium der Sprachwissenschaft und Philosophie, Publikation von Lyrik und Kurzprosa in Anthologien (Arovell Verlag), Zeitschriften und im Rundfunk. Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.
Eine Veranstaltung der GAV

nach oben


Do 8. März 16 h - 19 h
Poetry Slam Workshop

mit Janea Hansen
8. März - Frauentag
Wie die neue überaus lesenswerte Anthologie der Bachmann-Preisträgerin, Lyrikerin und Slam Poetin Nora Gomringer zu verraten weiß, ist "Lautstärke" weiblich. "Stimme" übrigens auch, und "Bühne". Heteronormativität und Artikeldemut hinter sich lassen warats, derweil ist die Kunst neben der Wissenschaft das wahrscheinlich diskurswärmste Feld in Sachen Gender. Kunst hat die Kraft und Freiheit, bedingungslos zu sein. Kunst ist da. Kunst hat recht. Mit Kunst kannst du nicht streiten. Wie Kunst sich durch Schrift und Performance artikuliert, weiß auch Slam Poesie. Und was Slam Poesie weiß, weißt bald auch du. Weißt du noch was? Alle Substantive in dieser Beschreibung sind - wenn nicht geschlechtslos - weiblich. Und?
Poetry Slam Workshop mit Janea Hansen
Janea Hansen kennt die deutschsprachigen Bühnen wie die Möwe ihr Watt. Die Flensburgerin wirkt seit vielen Jahren in Wien. Sie ist Teil der Slam-Lesebühne "Bis einer reimt", amtierende Poetry-Slam-Vizemeisterin für Wien, Niederösterreich und das Burgenland und als Veranstalterin und Betreuerin seit Jahren ein fester Teil der Wiener U20-Szene. Hansen vereint die humoristische Tiefe norddeutscher Trockenheit mit der Klugheit Wiener Sichtweisen. Als Prosaikerin gehört sie zu den versiertesten Erzählerinnen auf österreichischen Slambühnen.
Verweise:
Lautstärke ist weiblich: www.satyr-verlag.de/?p=1387
Slam Alphas: www.slamalphas.org
Poetry Slam - das ist gelebte Sprache, kreativer Geist in Worte gegossen.
Das Slamkollektiv FOMP bietet allen Schreibenden und Kreativen einen kostenlosen Poetry Slam Workshop. Monatlich gibt es die Möglichkeit von Größen des Slam zu lernen - ob Handwerk, ob kreativer Zugang, ob Präsentation oder einfach die Freude am Schreiben. Wir bitten um Voranmeldung unter contact@fomp.eu und freuen uns auf dich und deine Gedanken. Der Workshop ist gratis, die Leiter*innen wechselnd. Come as you are. Weitere Infos:
www.fomp.eu
fb.com/fomp.vienna

nach oben


Do 8. März 17:30
Vortrag, Musik und Buffet

Internationaler Frauentag: "Was gibt's zu feiern? - Frauenarmut entgegenwirken!"
THARA Romani Zor!*; das arbeitsmarktpolitische Projekt für Romnja/Roma und Sintize/Sinti der Volkshilfe Österreich lädt zu einem INFOTAINMENT ein:
Internationaler Frauentag: "Was gibt's zu feiern? - Frauenarmut entgegenwirken!"
Viele Frauen fragen sich, was es eigentlich zu feiern gibt, wenn sie nach wie vor weniger als Männer verdienen, in der Wirtschaft und Politik weniger vorkommen, wenn ihre Arbeit für die Familie weniger zählt und Kindererziehung nach wie vor als Karrierekiller gilt. Warum sind Frauen von Armut ganz besonders betroffen und was kann frau/man dagegen machen? Was haben wir Frauen erreicht und was müssen wir noch durchsetzen? Der Vortrag von Danijela Cicvari?, BA, Sozialarbeiterin im Romano Centro, geht auf die Geschichte des Frauentages ein, erklärt die Situation von Frauen heute in Österreich, bietet einen Überblick über Einrichtungen und Maßnahmen zum Schutz der Frauen und geht auf die besondere Lage von Romnja ein.
Nach dem zweisprachigen (BKS/D) Vortrag gibt es Musik & Buffet.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Um Anmeldung wird gebeten: Usnija Buligovic 0676 83 402 232

nach oben


Fr 9. März 19 h
Vierte Frauentagslesung

4. Feministische Frauenlesung zum Internationalen Frauentag.
Moderation: Helga Pregesbauer
Mit: Sabine Gruber, Doris Nussbaumer, Elenore Weber, Juliane Adler, Gertraud Klemm, Rhea Krcmárová, Anita C. Schaub, Christine Huber, Sophie Reyer, Bärbel Mende-Danneberg und Helga Pregesbauer.
Büchertisch!
Eine Veranstaltung der GAV

nach oben


Sa 10. März 20h
Open Stage

STUTHE-Quickie
Schelme der Tat, die sich exaltieren und auf die Bühne werfen, oder Träumende deren Stille ihren Aufwind durch ein Blatt Papier findet: jeder und jedem werden 10-15 min Bühnenzeit eingeräumt. Wir freuen uns über DEINE Vielfalt, die Bühne zu beleben. Theater? Kosmos? Improvisation?
Dem geneigten Publikum wird ein Abend mit einzigartigen und unwiederholbaren Acts geboten. Ein Ausschnitt aus dem künstlerischen Untergrund der Stadt.
Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen, kurz: alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Anmeldung schon jetzt und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie@stuthe.com.
http://stuthe.com/quickie-open-stage.html

nach oben


So 11. März 18h
Live-Hörspiel-Session

DATA:TADA!

(man darf//kann//und muss wahrscheinlich: husten, klatschen, räuspern, niesen, sessel rücken, telefonieren, spenden und zuckerl lutschen, kuchen auspacken)
in einer fokus-odyssee fischen Danja und oder Tanja in den endlosen datenmeeren der worldwideweb–suchmaschinen nach den man(i(e))festungen der vernetzten mensch-maschinen-grämien.

nach oben


Mo 12. März 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst

WILDE WORTE
Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Isabella Breier
DesertLotusNest
Lebensformen – Lotophagen - Road Novel - Schelmenstück
Esther, akademische Ghostwriterin, fährt zu Recherchezwecken durch die andalusische Wüste, wo sie eine verblüffende Entdeckung macht: Ein Resort mit Erdbeerfeld, Föhrenwäldchen und Tuffsteinhöhlen, einer Veranda voller Hänge-matten – die österreichische Arbeitslosen-Kursmaßnahme DesertLotusNest. Genauso heißt auch das Odyssee-Gedicht von Esthers Lieblings-Philosophen Antoine Bachsirad.
„Wirklichkeit vermag zu verstümmeln, wenn man sich nicht vorsieht. Und um sich vorzusehen, braucht man Augen, munter genug, um nicht umstandslos zuzufallen, hinter der Wirklichkeit.“
www.literaturport.de/Isabella.Breier
www.bibliothekderprovinz.at/buch/7285

nach oben


Do 15. März 19 h
Vernissage und Ausstellung

Lisl Matzer und Karl Doppler - F.A.R.G.H.!
fantastische ansehnliche Reproduktionsarbeiten gehen hausieren!!

"Ein bunter oder nicht so bunter Mix aus verschiedensten Druckgraphiken, von Lithographie bis Linolschnitt, von Siebdruck bis zur Radierung oder Cyanotypie.
Gegenständliche dystopische Einsamkeit trifft Abstraktes und Reales.
Finissage am Do 22. März 19 h

nach oben


Mo 19. März 19h
Rechtshilfetreffen

BettelLobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT.
Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei. Unsere Rechthilfenummer: 0660 34 82 82 6

nach oben


Di 20. März 19 h
Performance

singe muse zorn
das lied von der zerstörung ilions und von der erfindung des abendlandes durch den oarsch agamemnon. eine text-, sound- und plastikmantschgerl-performance nach homer.
von und mit jürgen gerger und stefan schmitzer
warum die ilias? haben wir keine dringenderen sorgen? liegt der so verständliche wie knieweiche impuls vor, sich angesichts der unerträglichen richtigkeit der wortfolge “innenminister kickl” in den erstbesten elfenbeinturm zu flüchten? – mal sehen …
ein langatmiges besingen einer ausweglosen gewaltspirale, doof wie nur je ein schulhofstreit, aber zugleich zu denken als durchaus realistische schilderung der psychologie von konflikten. diese gleichzeitigkeit löst angstlust in uns aus, und die will bestaunt sein.
ein propagandistisches volkserziehungsvehikel der attischen polis, zugleich ein möglicher ursprungsort „europäischer werte“ – also der stetig besseren, effektiveren, glaubhafteren verklärung von raubmord zur heldentat – alsauch ein erstes moment der kritik an diesen werten: hier ist der raubmord dankenswerterweise noch als solcher benannt, ehe er verklärt werden kann.
… das mittelmeer als massengrab und verkehrsweg.
… der raubzug nach „osten“ als gründungsmythos eines „westens“
… und so weiter und so fort …
… mit 2 iphones, 1 tinwhistle, 1 spielzeuggitarre, 2 beamern, paar flaschen wein und ca. 100 plastikfigürchen …

nach oben


Mi 21. März 19:30
Klezmertanzabend mit Livemusik

Pallawatsch
Tanzbares zwischen Tradition und Interpretation … mit Wurzeln und neuen Blüten
Klezmermusik ist traditionelle jüdische Fest- und Hochzeitsmusik aus Osteuropa. Die Tänze - polonaiseartige Freylachs, squareähnliche Shers, ruhige Horas, schnelle Hongas, fetzige Bulgars ... Kreistänze, Reihen- & Paartänze - vieles Vertrautes in vielleicht unbekannterem Gewand, versehen mit Tanzerklärungen und Livemusik, keine Vorkenntnisse notwendig! – Spende für die Musik
Pallawatsch sind: Eva Pankratz, Martin Mixan, Günther Schöller, Miriam Papst
Unser Repertoire orientiert sich am traditionellen osteuropäischen Klezmer, wir widmen uns bevorzugt eher unbekannteren jiddischen Liedern und Instrumentalstücken. Die sehr bewegenden und direkten Texte der Lieder, die mitreißenden Tänze (die auch erklärt, gezeigt und getanzt werden können), die wunderschönen und manchmal auch ungewöhnlich schrägen Melodien, die Freiheit zur Interpretation und zum Gefühlsausdruck faszinieren uns ebenso wie verschiedene musikalische Einflüsse aus Osteuropa und dem orientalischen Raum.
http://new.pallawatsch.net/

nach oben


Fr 23. März 19 h
Konzert

Bahö für Woody
Rudi Burda als Gastgeber wird ein paar Songs von Woody Guthrie anstimmen, wird mit dem p.t. Publikum singen, wird Gäste auf die Bühne bitten - und alles Weitere wird sich weisen.
Die ursprüngliche Idee, das Ereignis ein HOOTENANNY zu nennen, wurde fallen gelassen: Nur eingefleischte Folkies wissen, dass dieses Wort (wahrscheinlich aus dem Gälischen) eine Zusammenkunft zwecks gemeinsamem Gesang bezeichnet.
Auch die Bezeichnung JAM passt nicht ganz: Sie ist zwar nicht nur Jazzern reinsten Wassers ein Begriff, aber Jazz soll’s ja nicht ausschließlich werden.
BAHÖ leitet sich angeblich aus dem Tschechischen her und bedeutet so viel wie Trubel, Wirbel, Aufstand. Das trifft die Absicht ziemlich genau: Es soll unbotmäßig zugehen, es soll den Umständen entsprechend laute Töne geben, es soll vor allem das Gefühl der Gemeinsamkeit gestärkt werden.

nach oben